Topseller
KERN Stereo Zoom Mikroskop OZS 5 3W LED (transmitted), 3W LED (reflected) KERN Stereo Zoom Mikroskop OZS 5 3W LED...
2.537,20 € *
Inhalt 1 Stück
KERN Stereo Zoom Mikroskop OZS 5 Trinocular KERN Stereo Zoom Mikroskop OZS 5 Trinocular
1.601,15 € *
Inhalt 1 Stück
KERN Stereo Zoom Mikroskop OZO 5 KERN Stereo Zoom Mikroskop OZO 5
ab 762,55 € *
Inhalt 1 Stück
KERN Stereo Zoom Mikroskop OZM 5 KERN Stereo Zoom Mikroskop OZM 5
ab 927,84 € *
Inhalt 1 Stück
KERN Koaxial Mikroskop OZC 5 Trinocular KERN Koaxial Mikroskop OZC 5 Trinocular
738,99 € *
Inhalt 1 Stück
KERN Stereo Zoom Mikroskop OZL 46 KERN Stereo Zoom Mikroskop OZL 46
426,97 € *
Inhalt 1 Stück
KERN Stereomikroskop OSE 4 KERN Stereomikroskop OSE 4
227,05 € *
Inhalt 1 Stück
Filter schließen
von bis
  •  
  •  
KERN Stereo Zoom Mikroskop OZS 5 3W LED (transmitted), 3W LED (reflected) KERN Stereo Zoom Mikroskop OZS 5 3W LED...
Hochwertige Parallel-Optik für beste Bilder, Tiefenschärfe und Kontrast - mit extra großem Zoombereich - Bei den Geräten der KERN OZS-5 Serie handelt es sich um spezielle und sehr hochwertige Stereo-Zoom-Mikroskope mit Parallel-Optik und...
2.537,20 € *
Inhalt 1 Stück

KERN Stereo Zoom Mikroskop OZS 5 Trinocular KERN Stereo Zoom Mikroskop OZS 5 Trinocular
Hochwertige Parallel-Optik für beste Bilder, Tiefenschärfe und Kontrast - mit extra großem Zoombereich - Bei den Geräten der KERN OZS-5 Serie handelt es sich um spezielle und sehr hochwertige Stereo-Zoom-Mikroskope mit Parallel-Optik und...
1.601,15 € *
Inhalt 1 Stück

KERN Stereo Zoom Mikroskop OZO 5 KERN Stereo Zoom Mikroskop OZO 5
Das Hochwertige für flexible und professionelle Anwender - Die KERN OZO-5-Modelle sind sehr robuste und einfach zu bedienende Stereomikroskope mit beidseitig bedienbarer Zoomfunktion - Aufgrund der Beschaffenheit, dem Säulenständer sowie...
ab 762,55 € *
Inhalt 1 Stück

KERN Stereo Zoom Mikroskop OZM 5 KERN Stereo Zoom Mikroskop OZM 5
Erstklassige Optik und starke Beleuchtung kombiniert mit hoher Flexibilität - Die KERN beinhaltet hervorragende Stereo-Zoom-Mikroskope mit überdurchschnittlichen optischen Leistungen - Die ergonomische Form erlaubt ein müheloses und...
ab 927,84 € *
Inhalt 1 Stück

KERN Stereo Zoom Mikroskop OZL 45R Binocular KERN Stereo Zoom Mikroskop OZL 45R Binocular
- Die KERN OZL-45R Stereo-Zoom-Mikroskop Serie überzeugt durch ihre sehr guten optischen Eigenschaften, einfache Bedienung und ihre integrierte LED-Ringbeleuchtung. - Ein Highlight des KERN OZL-45R ist die starke und stufenlos dimmbare...
625,46 € *
Inhalt 1 Stück

KERN Koaxial Mikroskop OZC 5 Trinocular KERN Koaxial Mikroskop OZC 5 Trinocular
Das Koaxiale mit Parallel-Optik für ausgezeichneten Kontrast und Tiefenschärfe - Die KERN OZC-5 Serie ist speziell für Anforderungen an hohen Kontrast und Tiefenschärfe entwickelt worden. Gerade für die LCD-/ LED-Elektroindustrie sind...
738,99 € *
Inhalt 1 Stück

KERN Stereo Zoom Mikroskop OZL 46 KERN Stereo Zoom Mikroskop OZL 46
Der flexible und günstige Allrounder mit Zoomfunktion für Schulen, Ausbildungswerkstätten, Prüfstellen und Labore - Die KERN OZL-46-Serie gehört zu den Stereo-Zoom-Mikroskopen, die durch ihre Qualität, ihre einfache Handhabung, ihre...
426,97 € *
Inhalt 1 Stück

KERN Stereomikroskop OSE 4 KERN Stereomikroskop OSE 4
Das kleine Robuste für Schule, Ausbildungsstätte und Werkstatt - Das KERN OSE-4 ist ein sehr robustes, standfestes und einfach zu bedienendes Stereomikroskop für alle gängigen Anwendungen in Schulen, Werkstätten und Ausbildungsbetrieben...
227,05 € *
Inhalt 1 Stück

SERVOPRAX Servoscope Phasenkontrast Mikroskop SERVOPRAX Servoscope Phasenkontrast Mikroskop
Für Arztpraxis und Labor. Stabiler Rahmen aus Aluminium-Druckguss mit integriertem Netzteil. Tubus mit Dioptrienausgleich und Weitfeld-Okularen für ein großes Sehfeld. Regelbare LED-Beleuchtung, 4-fach Objektivrevolver. Robuster...
1.037,66 € *
Inhalt 1 Stück

SERVOPRAX Servoscope Hellfeldmikroskop Mikroskope SERVOPRAX Servoscope Hellfeldmikroskop Mikroskope
Für Arztpraxis und Labor. Stabiler Rahmen aus Aluminium-Druckguss mit integriertem Netzteil. Tubus mit Dioptrienausgleich und Weitfeld-Okularen für ein großes Sehfeld. Regelbare LED-Beleuchtung, 4-fach Objektivrevolver. Robuster...
454,74 € *
Inhalt 1 Stück

SERVOPRAX Servoscope SERVOPRAX Servoscope
Für Arztpraxis und Labor. Stabiler Rahmen aus Aluminium-Druckguss mit integriertem Netzteil. Tubus mit Dioptrienausgleich und Weitfeld-Okularen für ein großes Sehfeld. Regelbare LED-Beleuchtung, 4-fach Objektivrevolver mit achromatischen...
ab 477,77 € *
Inhalt 1 Stück

Mikroskope: Für die richtige Sicht bei Untersuchungen

Ob Medizin, Biologie oder andere Wissenschaften: Ohne Mikroskope wären viele spannende wissenschaftliche Untersuchungen nicht möglich gewesen und unser heutiges Wissen deutlich kleiner. Im Alltag des Labors gehören Mikroskope noch immer zu einem der wichtigsten Arbeitsgeräte - sei es in der Forschung oder zur Diagnostik in Medizin und Zahnmedizin. In diesem Ratgeber zeigen wir Ihnen, aus welchen Teilen klassische Mikroskope bestehen, was ein Digitalmikroskop davon unterscheidet und wie Sie sich beim Kauf für das richtige Modell entscheiden.

Durch- und Auflichtmikroskope: Der grundlegende Aufbau

Ob es sich um ein Durchlicht- oder ein Auflichtmikroskop handelt, ist unbedeutend: Jedes Lichtmikroskop besteht aus bestimmten optischen Komponenten.

Das Okular

Das Okular ist zylindrisch geformt und besitzt stets mindestens zwei Linsen. Eine Blendscheibe sitzt am oberen Ende.

In Sachen Funktion stellt das Okular eine Art Bindeglied dar: Das erzeugte Zwischenbild wird so gedreht, dass der Betrachter es hochkant und seitenrichtig sehen kann. Meist kann das Okular getauscht werden, wodurch auch mitbestimmt wird, wie stark vergrößert beobachtet werden kann.

Besitzt das Mikroskop nur ein Okular, spricht man auch davon, dass es monokular ist. Dies stellt die klassische Variante dieses Arbeitsgerätes dar, ist im professionellen Labor aber eher selten anzutreffen. Hier haben sich binokulare Mikroskope durchgesetzt, die ein ermüdungsfreies Arbeiten auch über längere Zeiträume und ein bequemes Sehen ermöglichen. Noch mehr Möglichkeiten bieten trinokulare Modelle: Sie können mit beiden Augen genutzt werden und ermöglichen zusätzlich den Anschluss eines Aufnahmegerätes, beispielsweise einer geeigneten Digitalkamera.

Mikroskoptisch

Auf den Tisch wird das zu untersuchende Präparat aufgelegt. Der dazu genutzte Objektträger besteht aus Glas und lässt so das Licht durch die Probe, welche nun durch das Okular untersucht werden kann. Die Objektträger werden meist als Paar genutzt, um die Probe dazwischen zu fixieren und können am Tisch mit Klammern gesichert werden.

Beim Arbeiten mit hohen Vergrößerungen, wie es im Labor größtenteils die Regel ist, kann der Objektträger kaum mehr von Hand bewegt werden. Dann sollte der Tisch eine mechanische Steuerung über fein anzusteuernde Bedienknöpfe bieten.

Die Lichtquelle

Eine ausreichende Lichtquelle ist für ein korrektes, zügiges Arbeiten unerlässlich. Während bei einfachen Modellen Spiegel genutzt werden, um das Licht zu leiten, bedienen sich hochwertige Geräte einer kontrollierbaren Lichtquelle. Halogen ist hier noch immer ein Standard-Leuchtmittel, jedoch nehmen LEDs einen zunehmenden Rang als Lichtquelle ein. Im professionellen Setting ist eine Köhler-Beleuchtung eine häufige Wahl.

Der Unterschied zwischen Durch- und Auflichtmikroskop ist leicht erklärt: Während beim Durchlichtmikroskop das Licht von unten direkt auf den Objektträger fällt, befindet sich die Lichtquelle beim Auflichtmikroskop neben dem Kreuztisch. Diese Form der Beleuchtung kommt vor allem zur Untersuchung nicht durchleuchtbarer Untersuchungsgegenstände zum Einsatz.

Das Objektiv

Das ist vielleicht das Herzstück des Mikroskops. Genauer formuliert bilden mehrere Linsen am unteren Ende des Gerätes dieses Bauteil. Umgeben sind sie in aller Regel von einem eigenen Zylindergehäuse. Um schnell unterschiedliche Vergrößerungen realisieren zu können, werden bei modernen Geräten mehrere Objektive in einem Revolverkopf angeordnet.

Zwei Parameter werden zur Beschreibung der Güte eines Objektivs herangezogen: einerseits die Vergrößerung und andererseits die numerische Apertur. Aus der Kombination beider Werte ergibt sich die individuelle Brennweite. Meist geht stark vergrößertes Arbeiten auch mit einer hohen numerischen Apertur einher, Nebeneffekt ist hier eine geringe Tiefenschärfe. Hochleistungsobjektive, wie sie in Medizin und Forschung häufig Anwendung finden, benötigen oft speziell angepasste Okulare.

Der Kondensor

Der Kondensor bündelt das Licht der Beleuchtungsquelle in Durchlichtmikroskopen auf das zu untersuchende Objekt. Dies wird durch eine spezifische Kombination von Linsen ermöglicht. Über Steuerelemente können Blenden und Filter zugeschaltet werden, welche die Beleuchtung anpassbar machen. Einige Beleuchtungstechniken erfordern weitere optische Bauteile, so etwa die Dunkelfeld- oder die Phasenkontrastmikroskopie.

Das Stativ

Das Stativ hält die optischen Bauteile des Mikroskops zusammen und ermöglicht damit erst deren zielgerichtete, komfortable Nutzung. Das Stativ ist starr und besitzt einen stabilen Standfuß. An Befestigungspunkten können Bedienelemente für die Steuerung des Gerätes angebracht werden, etwa Rändelräder für Grob- und Feinfokus. Auch Steuerungselemente für die Beleuchtung oder den Kondensor können am Stativ befestigt werden und erhöhen so den Bedienkomfort.

Das digitale Mikroskop

Digitalmikroskope spielen eine zunehmende Rolle im Labor, denn sie ermöglichen ein besonders feines und komfortables Arbeiten. Solche Modelle sind ab Werk mit einer speziellen Kamera ausgestattet, welche die Untersuchung statt durch ein Okular an einem Computerbildschirm oder Display ermöglicht. Auch die Steuerung des Mikroskops kann über den Computer verlaufen. Beim digitalen Arbeiten kann das Bild oft detaillierter analysiert werden, was gerade in der Histologie eine bedeutende Rolle spielt. Auch für die Augen ist diese Form des Arbeitens entspannter als der ständige physische Kontakt zum Okular.

Grundsätzlich bedienen sich auch digitale Mikroskope ähnlicher optischer Aufbauten und Komponenten wie herkömmliche Varianten. Hier spielt eine leistungsstarke Beleuchtung allerdings eine zentrale Rolle. Meist werden daher hochwertige Lichtquellen mit Halogen oder LED als Leuchtmittel gewählt.

Mikroskope kaufen: Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Im Labor ist das Mikroskop in erster Linie ein Arbeitswerkzeug - und damit ist auch beim Kauf eines solchen der Verwendungszweck maßgeblich. Im medizinischen Bereich sind meist Durchlichtmikroskope mit sehr hohen Vergrößerungen bis zum 1000-Fachen gefragt. Damit lassen sich dann auch Bakterien untersuchen. Das ist also ein entscheidendes Kriterium. Auch die Frage, ob Durch- oder Auflichtmikroskop, sollte zu Anfang geklärt werden.

Überlegen Sie auch, wie lange Sie oder Ihre Mitarbeiter am Mikroskop-Arbeitsplatz tätig sein werden. Wenn lange am Stück gearbeitet werden soll, ist die Anschaffung eines binokularen Mikroskops nahezu unumgänglich. Soll die virtuelle Umgebung eingebunden werden, ist ein trinoluklares Modell oder ein Gerät für Digitalmikroskopie die richtige Wahl.

Erst nach all diesen Kriterien sollte das Budget eine Rolle spielen. In jedem Fall sollten Sie sich vor dem Kauf eines teuren Mikroskops dazu auf fachlich hohem Niveau beraten lassen.

Mikroskope: Für die richtige Sicht bei Untersuchungen Ob Medizin, Biologie oder andere Wissenschaften: Ohne Mikroskope wären viele spannende wissenschaftliche Untersuchungen nicht möglich... mehr erfahren »
Fenster schließen
Hochqualitative Mikroskope und Mikroskop-Zubehör

Mikroskope: Für die richtige Sicht bei Untersuchungen

Ob Medizin, Biologie oder andere Wissenschaften: Ohne Mikroskope wären viele spannende wissenschaftliche Untersuchungen nicht möglich gewesen und unser heutiges Wissen deutlich kleiner. Im Alltag des Labors gehören Mikroskope noch immer zu einem der wichtigsten Arbeitsgeräte - sei es in der Forschung oder zur Diagnostik in Medizin und Zahnmedizin. In diesem Ratgeber zeigen wir Ihnen, aus welchen Teilen klassische Mikroskope bestehen, was ein Digitalmikroskop davon unterscheidet und wie Sie sich beim Kauf für das richtige Modell entscheiden.

Durch- und Auflichtmikroskope: Der grundlegende Aufbau

Ob es sich um ein Durchlicht- oder ein Auflichtmikroskop handelt, ist unbedeutend: Jedes Lichtmikroskop besteht aus bestimmten optischen Komponenten.

Das Okular

Das Okular ist zylindrisch geformt und besitzt stets mindestens zwei Linsen. Eine Blendscheibe sitzt am oberen Ende.

In Sachen Funktion stellt das Okular eine Art Bindeglied dar: Das erzeugte Zwischenbild wird so gedreht, dass der Betrachter es hochkant und seitenrichtig sehen kann. Meist kann das Okular getauscht werden, wodurch auch mitbestimmt wird, wie stark vergrößert beobachtet werden kann.

Besitzt das Mikroskop nur ein Okular, spricht man auch davon, dass es monokular ist. Dies stellt die klassische Variante dieses Arbeitsgerätes dar, ist im professionellen Labor aber eher selten anzutreffen. Hier haben sich binokulare Mikroskope durchgesetzt, die ein ermüdungsfreies Arbeiten auch über längere Zeiträume und ein bequemes Sehen ermöglichen. Noch mehr Möglichkeiten bieten trinokulare Modelle: Sie können mit beiden Augen genutzt werden und ermöglichen zusätzlich den Anschluss eines Aufnahmegerätes, beispielsweise einer geeigneten Digitalkamera.

Mikroskoptisch

Auf den Tisch wird das zu untersuchende Präparat aufgelegt. Der dazu genutzte Objektträger besteht aus Glas und lässt so das Licht durch die Probe, welche nun durch das Okular untersucht werden kann. Die Objektträger werden meist als Paar genutzt, um die Probe dazwischen zu fixieren und können am Tisch mit Klammern gesichert werden.

Beim Arbeiten mit hohen Vergrößerungen, wie es im Labor größtenteils die Regel ist, kann der Objektträger kaum mehr von Hand bewegt werden. Dann sollte der Tisch eine mechanische Steuerung über fein anzusteuernde Bedienknöpfe bieten.

Die Lichtquelle

Eine ausreichende Lichtquelle ist für ein korrektes, zügiges Arbeiten unerlässlich. Während bei einfachen Modellen Spiegel genutzt werden, um das Licht zu leiten, bedienen sich hochwertige Geräte einer kontrollierbaren Lichtquelle. Halogen ist hier noch immer ein Standard-Leuchtmittel, jedoch nehmen LEDs einen zunehmenden Rang als Lichtquelle ein. Im professionellen Setting ist eine Köhler-Beleuchtung eine häufige Wahl.

Der Unterschied zwischen Durch- und Auflichtmikroskop ist leicht erklärt: Während beim Durchlichtmikroskop das Licht von unten direkt auf den Objektträger fällt, befindet sich die Lichtquelle beim Auflichtmikroskop neben dem Kreuztisch. Diese Form der Beleuchtung kommt vor allem zur Untersuchung nicht durchleuchtbarer Untersuchungsgegenstände zum Einsatz.

Das Objektiv

Das ist vielleicht das Herzstück des Mikroskops. Genauer formuliert bilden mehrere Linsen am unteren Ende des Gerätes dieses Bauteil. Umgeben sind sie in aller Regel von einem eigenen Zylindergehäuse. Um schnell unterschiedliche Vergrößerungen realisieren zu können, werden bei modernen Geräten mehrere Objektive in einem Revolverkopf angeordnet.

Zwei Parameter werden zur Beschreibung der Güte eines Objektivs herangezogen: einerseits die Vergrößerung und andererseits die numerische Apertur. Aus der Kombination beider Werte ergibt sich die individuelle Brennweite. Meist geht stark vergrößertes Arbeiten auch mit einer hohen numerischen Apertur einher, Nebeneffekt ist hier eine geringe Tiefenschärfe. Hochleistungsobjektive, wie sie in Medizin und Forschung häufig Anwendung finden, benötigen oft speziell angepasste Okulare.

Der Kondensor

Der Kondensor bündelt das Licht der Beleuchtungsquelle in Durchlichtmikroskopen auf das zu untersuchende Objekt. Dies wird durch eine spezifische Kombination von Linsen ermöglicht. Über Steuerelemente können Blenden und Filter zugeschaltet werden, welche die Beleuchtung anpassbar machen. Einige Beleuchtungstechniken erfordern weitere optische Bauteile, so etwa die Dunkelfeld- oder die Phasenkontrastmikroskopie.

Das Stativ

Das Stativ hält die optischen Bauteile des Mikroskops zusammen und ermöglicht damit erst deren zielgerichtete, komfortable Nutzung. Das Stativ ist starr und besitzt einen stabilen Standfuß. An Befestigungspunkten können Bedienelemente für die Steuerung des Gerätes angebracht werden, etwa Rändelräder für Grob- und Feinfokus. Auch Steuerungselemente für die Beleuchtung oder den Kondensor können am Stativ befestigt werden und erhöhen so den Bedienkomfort.

Das digitale Mikroskop

Digitalmikroskope spielen eine zunehmende Rolle im Labor, denn sie ermöglichen ein besonders feines und komfortables Arbeiten. Solche Modelle sind ab Werk mit einer speziellen Kamera ausgestattet, welche die Untersuchung statt durch ein Okular an einem Computerbildschirm oder Display ermöglicht. Auch die Steuerung des Mikroskops kann über den Computer verlaufen. Beim digitalen Arbeiten kann das Bild oft detaillierter analysiert werden, was gerade in der Histologie eine bedeutende Rolle spielt. Auch für die Augen ist diese Form des Arbeitens entspannter als der ständige physische Kontakt zum Okular.

Grundsätzlich bedienen sich auch digitale Mikroskope ähnlicher optischer Aufbauten und Komponenten wie herkömmliche Varianten. Hier spielt eine leistungsstarke Beleuchtung allerdings eine zentrale Rolle. Meist werden daher hochwertige Lichtquellen mit Halogen oder LED als Leuchtmittel gewählt.

Mikroskope kaufen: Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Im Labor ist das Mikroskop in erster Linie ein Arbeitswerkzeug - und damit ist auch beim Kauf eines solchen der Verwendungszweck maßgeblich. Im medizinischen Bereich sind meist Durchlichtmikroskope mit sehr hohen Vergrößerungen bis zum 1000-Fachen gefragt. Damit lassen sich dann auch Bakterien untersuchen. Das ist also ein entscheidendes Kriterium. Auch die Frage, ob Durch- oder Auflichtmikroskop, sollte zu Anfang geklärt werden.

Überlegen Sie auch, wie lange Sie oder Ihre Mitarbeiter am Mikroskop-Arbeitsplatz tätig sein werden. Wenn lange am Stück gearbeitet werden soll, ist die Anschaffung eines binokularen Mikroskops nahezu unumgänglich. Soll die virtuelle Umgebung eingebunden werden, ist ein trinoluklares Modell oder ein Gerät für Digitalmikroskopie die richtige Wahl.

Erst nach all diesen Kriterien sollte das Budget eine Rolle spielen. In jedem Fall sollten Sie sich vor dem Kauf eines teuren Mikroskops dazu auf fachlich hohem Niveau beraten lassen.