Topseller
KERBL Schaumstoffkatheter KERBL Schaumstoffkatheter
0,36 € *
Inhalt 1 Stück
Filter schließen
von bis
  •  
  •  
HAUPTNER-HERBERHOLZ Harnkatheter 7 mm x 140 cm HAUPTNER-HERBERHOLZ Harnkatheter 7 mm x 140 cm
Harnkatheter für Hengste, 140 cm, aus Kunststoff, 7 mm Durchmesser
8,10 € *
Inhalt 1 Stück

KERBL Schaumstoffkatheter KERBL Schaumstoffkatheter
•“Foamtip” • Verletzungen ausgeschlossen • flexibel • ohne Griff • der Besamungskatheter mit Gewinde im Schaft: die Tube wird so in den Schaft gedreht, dass sie während der Besamung fest verankert ist • für mehr Sicherheit besonders mit...
0,36 € *
Inhalt 1 Stück

Katheter für veterinärmedizinische Zwecke

Der Veterinärmediziner setzt Harnkatheter ein, um Urin zu gewinnen, die Harnwege zu spülen oder zur Enleerung der Blase bei paralysierten Patienten. Sie erhalten diese in unterschiedlichen Größen, Materialien, Ausführungen und für unterschiedliche Tierarten sowie Anwendungsgebiete.

Einsatz von Harnkathetern in der Veterinärmedizin

Für den Einsatz eines Katheters sind viele Ursachen und Gründe vorhanden. Die Harnröhrenobstruktion stellt bspw. eine davon dar. Ursachen hierfür liegen unter anderem an Harngries, Harnsteinen sowie Tumore. Die Kathetisierung kann auch bei Lähmung, zur Beobachtung der Urinproduktion, bei traumatischen Uroabdomen sowie bei schwerwiegendem Schock notwendig sein.

Unter dem Begriff Feline Lower Urinary Disease, kurz FLUTD, wird die Erkrankung von unteren Harnwegen sowohl bei weiblichen als auch bei männlichen Katzen definiert. Hämaturie, Pollakiurie, Dysurie sowie Harnwegsobstruktionen stellen Ursachen hierfür dar.

Blasenkatheter bei weiblichen und männlichen Katzen verwenden

Es stehen unterschiedliche Methoden zum Anbringen eines Katheters bei einer Katze zur Verfügung. Eine Methode ist während das Tier auf dem Bauch liegt und die Beine bspw. über eine Tischkante hängen. Eine weitere Möglichkeit stellt die Rücken- bzw. Seitenlage der Katze dar. Die hinteren Beine werden dabei nach kranial gezogen. Dadurch werden die Harnröhre gestreckt und die Gefahr einer Perforation reduziert. Bei männlichen Katern sollte die Penisgegend geschoren, gereinigt und mit einem sterilen sowie kleinen Lochtuch abgedeckt werden. Dadurch wird versucht die Arbeit möglichst keimarm zu gestalten.

Katheter für veterinärmedizinische Zwecke Der Veterinärmediziner setzt Harnkatheter ein, um Urin zu gewinnen, die Harnwege zu spülen oder zur Enleerung der Blase bei paralysierten Patienten. Sie... mehr erfahren »
Fenster schließen
Katheter

Katheter für veterinärmedizinische Zwecke

Der Veterinärmediziner setzt Harnkatheter ein, um Urin zu gewinnen, die Harnwege zu spülen oder zur Enleerung der Blase bei paralysierten Patienten. Sie erhalten diese in unterschiedlichen Größen, Materialien, Ausführungen und für unterschiedliche Tierarten sowie Anwendungsgebiete.

Einsatz von Harnkathetern in der Veterinärmedizin

Für den Einsatz eines Katheters sind viele Ursachen und Gründe vorhanden. Die Harnröhrenobstruktion stellt bspw. eine davon dar. Ursachen hierfür liegen unter anderem an Harngries, Harnsteinen sowie Tumore. Die Kathetisierung kann auch bei Lähmung, zur Beobachtung der Urinproduktion, bei traumatischen Uroabdomen sowie bei schwerwiegendem Schock notwendig sein.

Unter dem Begriff Feline Lower Urinary Disease, kurz FLUTD, wird die Erkrankung von unteren Harnwegen sowohl bei weiblichen als auch bei männlichen Katzen definiert. Hämaturie, Pollakiurie, Dysurie sowie Harnwegsobstruktionen stellen Ursachen hierfür dar.

Blasenkatheter bei weiblichen und männlichen Katzen verwenden

Es stehen unterschiedliche Methoden zum Anbringen eines Katheters bei einer Katze zur Verfügung. Eine Methode ist während das Tier auf dem Bauch liegt und die Beine bspw. über eine Tischkante hängen. Eine weitere Möglichkeit stellt die Rücken- bzw. Seitenlage der Katze dar. Die hinteren Beine werden dabei nach kranial gezogen. Dadurch werden die Harnröhre gestreckt und die Gefahr einer Perforation reduziert. Bei männlichen Katern sollte die Penisgegend geschoren, gereinigt und mit einem sterilen sowie kleinen Lochtuch abgedeckt werden. Dadurch wird versucht die Arbeit möglichst keimarm zu gestalten.